0

Akne und Mitesser können frustrierend sein, aber es gibt verschiedene Methoden, die helfen können, sie zu kontrollieren oder zu reduzieren. Hier sind einige Tipps und Ratschläge:

  1. Gesichtsreinigung: Wasche dein Gesicht zweimal täglich mit einem milden Reinigungsmittel, das speziell für fettige Haut oder Akne entwickelt wurde. Vermeide harte Seifen und reinige deine Haut sanft, ohne zu stark zu scheuern.
  2. Over-the-Counter (OTC) Produkte: Viele OTC-Produkte enthalten Inhaltsstoffe wie Salicylsäure, Benzoylperoxid, oder Glykolsäure, die helfen können, Pickel zu reduzieren und Hautunreinheiten vorzubeugen. Beginne mit Produkten mit einer niedrigeren Konzentration, um Hautirritationen zu vermeiden.
  3. Feuchtigkeitspflege: Verwende eine ölfreie Feuchtigkeitscreme, um deine Haut hydratisiert zu halten, da viele Akne-Behandlungen die Haut austrocknen können. Produkte, die als “nicht komedogen” gekennzeichnet sind, verstopfen deine Poren nicht.
  4. Make-up und Kosmetika: Verwende ölfreie und nicht komedogene Kosmetikprodukte und entferne Make-up vor dem Schlafengehen sorgfältig.
  5. Ernährung und Flüssigkeitszufuhr: Während die direkte Verbindung zwischen Ernährung und Akne Gegenstand der Debatte ist, kann es hilfreich sein, eine ausgewogene Ernährung zu befolgen und viel Wasser zu trinken. Einige Menschen bemerken eine Verbesserung ihrer Akne, wenn sie zuckerreiche Lebensmittel und Milchprodukte reduzieren.
  6. Hände weg vom Gesicht: Vermeide es, dein Gesicht zu berühren oder Pickel auszudrücken, da dies zu weiteren Infektionen und Narbenbildung führen kann.
  7. Bettwäsche: Wechsle Kissenbezüge und Bettlaken regelmäßig, da sich hier Öl und tote Hautzellen ansammeln können, die Poren verstopfen.
  8. Sport und Duschen: Regelmäßige Bewegung ist gut für den ganzen Körper einschließlich der Haut, aber es ist wichtig, direkt nach dem Schwitzen zu duschen, um Akne durch Schweiß zu vermeiden.
  9. Sonnenschutz: Einige Akne-Behandlungen können die Haut lichtempfindlich machen. Verwende einen ölfreien, nicht komedogenen Sonnenschutz.
  10. Professionelle Hilfe: Wenn Hausmittel und OTC-Produkte nicht helfen, vereinbare einen Termin bei einem Dermatologen. Verschreibungspflichtige Medikamente wie topische Retinoide, Antibiotika oder in schweren Fällen Isotretinoin können angeboten werden. Ebenso können professionelle Behandlungen wie chemische Peelings, Lasertherapie oder Mikrodermabrasion hilfreich sein.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Ergebnisse Zeit brauchen, und es könnte einige Wochen dauern, bis eine deutliche Verbesserung zu sehen ist. Geduld und Beständigkeit sind Schlüssel zum Erfolg.

Kommentar schreiben

Mini Cart 0

Ihr Warenkorb ist leer